Skrýt nabídku

Einige wichtige Besucherregeln

Der Sinn aller Nationalparks ist der Schutz letzter Inseln ursprünglicher Natur vor den sich ausdehnenden Verhalten des Menschen, beziehungsweise zur Abwendung und Verbesserung von in der Vergangenheit durch Menschen verursachten Schäden an der Natur. Dieses selbstsüchtige Verhalten mit dem Verlangen eines gänzlich freien Zugangs zu allen Winkeln der Natur störte das natürliche Gleichgewicht.

Durch das Einhalten einiger kleiner nachstehenden Regeln können Sie dazu beitragen, dass die Natur wieder an ihren Platz zurückkehren kann und Sie als Besucher und ebenfalls folgende Generationen die einmalige Landschaft der Böhmischen Schweiz bestaunen und sich an ihr erfreuen können. 


Anmerkung: Die nachstehenden Regeln für die Besucher des Nationalparks gehen aus den Bestimmungen und Verordnungen hervor, die im Gesetz 114/1992 Sb., im Gesetz 161/1999 Sb und in der Besucherordnung des Nationalparks Böhmische Schweiz festgesetz sind. Die vollständige Fassung der Besucherordnung finden Sie hier.


Wie erkenne ich, dass ich mich im Nationalpark befinde?

Die Grenze des Nationalparks ist an den Zugangswegen mit grünen Tafeln mit großem Staatswappen der Tschechischen Republik und mit der Aufschrift ”NÁRODNÍ PARK ČESKÉ ŠVÝCARSKO” gekennzeichnet und außerhalb der Wege durch einfache Streifenmarkierung auf Grenzsäulen oder auf Baumstämmen markiert. Die Farbe dieser Streifen ist blau (mehr im Bild).

Die Zone I. des NP, die die wertvollsten Gebiete umfasst, ist entlang ihrer Außengrenze auf allen Zugangswegen durch grüne Tafeln mit der Aufschrift ”I. ZÓNA NÁRODNÍHO PARKU” gekennzeichnet, außerhalb der Wege durch zweifache Streifenmarkierung auf Grenzsäulen oder auf Baumstämmen markiert, wobei diese Markierung in Blickrichtung von II. zur I. Zone doppelt ist. Die Farbe dieser Streifen ist rot (mehr im Bild).

Zu Fuß

Auf dem ganzen Gebiet des Nationalparks ist, mit Ausnahme der I. Zone, zeitweilig gesperrter Gebiete und umzäunter Flächen, das Betreten ohne Beschränkung erlaubt. In der I. Zone des Nationalparks ist es den Besuchern nur gestattet sich auf den markierten Wegen zu bewegen. Solche Wanderwege sind„traditionell“ rot, blau, grün oder gelb oder als Naturlehrpfade vom Klub Tschechischer Touristen markiert, beziehungsweise von der Nationalparkverwaltung folgendermaßen gekennzeichnet (mehr im Bild).

Auf dem Fahrrad

Das Fahrradfahren ist in den Nationalparks der Tschechischen Republik ausdrücklich per Gesetz verboten. Aber die Nationalparkverwaltung Böhmische Schweiz kommt den Radfahrern entgegen und hat 55 Kilometer Fahrradwege auf dem gebiet des Nationalparks ausgewiesen und ausgeschildert. Dieses Radwegenetz ist an die Radwege in der Umgebung und an das Radwegenetz des Nationalparks Sächsische Schweiz angebunden. Die Art und Form der Markierung der Fahrradwege können Sie hier einsehen.

Auf dem Pferd

Für Freunde des Reitens ist die gleiche Regel wie für Fahrradfahrer gültig, sich ausschließlich auf den ausgeschilderten Wegen zu bewegen. Im Nationalpark gibt es 37 Kilometer sogenannter Reitwege. Die Art und Form der Markierung von Reitwegen können Sie hier einsehen.

Mit dem Auto oder Motorrad

Das Fahren mit motorisierten Fahrzeugen ist auf dem Gebiet des Nationalparks nur auf den Orts- und Landstraßen (z.B.: die Straße Hřensko - Vysoká Lípa) erlaubt. Das Fahren auf der Verbindungsstraße vom Informationszentrum Saula zur Hütte Na Tokání/ Balzhütte ist nur mit gültiger Fahrerlaubnis gestattet. Das Parken von Autos und Motorräder ist nur auf den Parkplätzen der Gemeinden oder auf den kleinen Abstellflächen entlang der Nationalparkgrenze.

Mit dem Hund

Haustiere dürfen im Nationalpark nicht frei herumlaufen. Häufig haben sie einen versteckten Jagdinstinkt und können eine Bedrohung sowohl für frei lebende Wildtiere als auch für andere Besucher, vor allem für Kinder darstellen. Hunde sind daher stets an der Leine zu führen.

Mit Zigarette und Streichhölzern

Feuermachen und Rauchen sind im Nationalpark strikt Tabu. Eine der größten Bedrohung für die Wälder der Böhmischen Schweiz stellen gerade Waldbrände dar. Über 90 Prozent aller Waldbrände sind der Unachtsamkeit und Unverantwortlichkeit der Besucher zu zuschreiben.

Mit dem Kletterseil

Das Klettern ist nur an ausgewählten Felstürmen und – massiven erlaubt. Deren komplette Liste sowie die Angabe der Kletterzeiträume, wann es gestattet ist zu Klettern, finden Sie hier in der Besucherordnung. Der Zustieg zu den Kletterobjekten in der I. Zone ist allein auf markierten Wegen erlaubt. Die Art und Form der Markierung dieser Kletterzustiegswege können Sie hier einsehen.

Mit Zelt und Schlafsack

Das Lagern und Nächtigen ist im Nationalpark nur auf den dafür ausgewiesenen Orten gestattet. Gegenwärtig ist dies im Nationalpark Böhmische Schweiz nur der Campingplatz Mezní Louka / Rainwiese, welcher idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in die hiesige Natur ist.

Mit GPS - Geocaching

Wenn Sie dem Geocaching nachgehen gelten für Sie dieselben Regeln wie für alle beliebigen Besucher des Nationalparks. Auf dem Gebiet der II. und III. Zone können Sie zu Fuß fast unbegrenzt bewegen, jedoch in der I. Zone nur auf den markierten Wanderwegen.


zurück zu Wichtige Infos & Hinweise

Naši partneři

Nationalpark Sächsische Schweiz

Park Narodowy Gór Stołowych

EUROPARC Federation