Skrýt nabídku

Entwicklung der Borkenkäfer-Situation Ende August 2018

Böhmische Schweiz, 14.09.2018 – Infolge des trockenen und warmen Wetters im Frühjahr und Sommer dieses Jahres kommt es ähnlich wie in anderen Regionen Tschechiens auch im Nationalpark Böhmische Schweiz in Fichtenmonokulturen zu Abstufungen des Buchdruckers, dem so genannten Borkenkäfers

Die Parkverwaltung ergreift im Einklang mit den gesetzlichen Bestimmungen Maßnahmen zur Bekämpfung der Katastrophen in allen Interventionsgebieten des Nationalparks, insbesondere in den Randgebieten, um die Eigentümer der benachbarten Wälder so weit wie möglich zu schützen.

Das größte Ausmaß an Borkenkaefern befindet sich in den inneren Teilen des Nationalparks, an den Rändern der ehemaligen ersten Zone, welche zurzeit Zonen der natürlichen Folgen sind, für den Übergang bestimmt nach dem Gesetzesbuch des Natur und Landschaftsschutzes. In diesen Naturzonen werden keine Waldeingriffe gegen den Borkenkäfer durchgeführt, die betroffenen Fichten bleiben hier als stehende Dürre stehen.

In den angrenzenden Eingriffsgebieten greift die Parkverwaltung gemäß der Waldschutzgesetzgebung gegen den Borkenkäfer ein, die befallenen Fichten werden entfernt, da dies die einzige Möglichkeit ist, gegen den Borkenkäfer vorzugehen. Als erstes wird an den Randgebieten eingegeriffen, wo der Nationalpark an Ackerland anderer Besitzer angrenzt. Hier ist es der Parkverwaltung erlaubt Biozide auf den zeitweiligen Holzdeponien zu verwenden, welches als Ausnahme im Gesetzesbuch des Natur und Landschaftsschutzes gilt. Dazu kam es jedoch nur in einem Fall, und zwar in der Nähe von Severák bei Kopec

Bis Ende August 2018 verzeichnet die Nationalparkverwaltung folgende Borkenkäfermengen:

  • Naturzone (ohne Rodung oder chemische Behandlung): 12.000 m3
  • Interventionsbereiche (Rodung und chemische Behandlung): 22 522 m3

 


Langfristige Entwicklung: Volumen des befallenen Holzes durch den Borkenkäfer seit der Entstehung des Nationalparks bis Ende August dieses Jahres. Grafik: Jan Drozd

Pufferzone um den Nationalpark: Der grüne Streifen entlang des Nationalparks ist ein Bereich, in dem die Verwaltung des Parks unter strengen Bedingungen auch Biozide verwenden kann, um das Holz für den Schutz angrenzender Wälder zu reinigen. Mit roter Farbe sind die ununterbrochenen Gebiete des Nationalparks auf der Karte gekennzeichnet (der Ruzovsky Hügel / im unteren Teil der Karte) diese stellen keine Bedrohung für die benachbarten Wälder dar, da es Buchenwälder sind, in denen die Entwicklung von Fichte nicht stattfinden kann. Karte: Jana Holešinská

Naši partneři

Nationalpark Sächsische Schweiz

Park Narodowy Gór Stołowych

EUROPARC Federation